Zum Inhalt oder zur Navigation

Besser gefunden werden durch Suchmaschinenoptimierung

Warum sind Sie hier?

Eine Website, egal ob privat oder kommerziell, hat den Sinn, gefunden und besucht zu werden. Sie wollen also mit den für Sie relevanten Suchbegriffen möglichst auf der ersten Seite bei Google & Co. erscheinen. Was aber macht eine Website für Suchmaschinen besonders relevant? Was ist bei einer Optimierung zu berücksichtigen?

SEO - was ist das?

SEO ist die Abkürzung für den englischen Begriff Search Engine Optimization - zu deutsch bedeutet das Suchmaschinenoptimierung. Die Optimierung einer Website unter dem Aspekt, dass die Algorithmen der Suchmaschinen die Website als besonders relevant einstufen und entsprechend möglichst weit oben in den Suchergebnissen anzeigen.

OnPage & OffPage

Die OnPage Optimierung befasst sich mit allen Bereichen, die man beim Bau und bei der Gestaltung einer Website zu berücksichtigen hat.
Bei der OffPage Optimierung geht es um die Reputation einer Website. Wer verlinkt zur Website (und empfiehlt sie damit)? Wieviele Social Signals hat die Website in sozialen Netzwerken?

Ziele für eine Website

Für eine gewerbliche Unternehmung geht es im ersten Schritt darum, dass die Webpräsenz unter "Name (plus Ortsangabe)" der jeweiligen Firma gefunden wird. Diese Hürde ist im Allgemeinen leicht zu nehmen, weil Firmennamen meist einzigartig sind. Suchmaschinen, wie Google, präsentieren die Website recht flott auf Seite 1, Platz 1. Das allein reicht aber nicht. Man möchte auch zu Begriffen gefunden werden, die sich auf Produkte und/oder Dienstleistungen beziehen - und man möchte zu solchen Begriffen möglichst unter den Top 10 der Suchergebnisse angezeigt werden. Diese Hürde ist deutlich schwieriger zu nehmen, denn es gibt reichlich Konkurrenten in der eigenen Region, die dieses Ziel ebenfalls verfolgen.

Was ist zu tun?

Was muss man tun, um in den Suchergebnissen besser positioniert zu werden, als die Websites der Mitbewerber?
Offensichtlich ist: Die eigene Website muss von den Suchmaschinen besser beurteilt werden, als die der Konkurrenz. Entsprechend gilt es, die eigene Website für Suchmaschinen zu optimieren. Man spricht von der sogenannten Suchmaschinenoptimierung.
Die grundlegende Optimierung Ihrer Webseite wird von uns bereits in der Konzeption durchgeführt. Die dauerhafte Betreuung Ihres Projekt wird entweder von uns Inhouse durchgeführt oder wir greifen auf die Unterstützung SEO Partner-Agenturen zurück.

Die OnPage Suchmaschinenoptimierung

Die OnPage-Optimierung wird wiederum in zwei Unterbereiche eingeteilt:

  • technische Optimierung
  • inhaltliche Optimierung

Während die technische Optimierung gewisse Fachkenntnisse zur Software Architektur beziehungsweise zur Programmierung und somit zu Programmiersprachen erfordert, geht es bei der inhaltlichen Optimierung um die suchmaschinenoptimierte Formulierung von Texten. Diese ist für Laien schneller und einfacher erlernbar.

Technische Suchmaschinenoptimierung

Google und andere Suchmaschinenbetreiber senden sogenannte Bots durchs Internet. Diese Bots indizieren Websites und geben die entdeckten Daten an die “Zentrale”. Damit die Bots die gewünschten Daten gut finden, muss die Website technisch nach bestimmten Anforderungen gebaut werden. Ähnlich wie Sie einen Lichtschalter links neben der Tür an der Wand erwarten (und nicht oben rechts im Eck des Zimmers), erwarten Bots bestimmte “Software-Lichtschalter” an konkreten Stellen. Und nicht nur das, sondern sie erwarten zudem eine bestimmte Anzahl von “Software-Schaltern” mit bestimmten unterschiedlichen (Hinweis)-Funktionen. Insgesamt spricht man von sogenannten Web-Standards, die von den Suchmaschinen definiert werden. Gewissermaßen tückisch ist in diesem Zusammenhang, dass diese Standards, entsprechend technischer Innovation, immer wieder neu definiert werden. Eine SEO-Agentur achtet daher sehr aufmerksam auf die Aktualisierungen der Suchmaschinen und passt die Website möglichst umgehend entsprechend den jeweils neu definierten Standards an. Dies ist übrigens einer der Gründe, warum SEO ein fortlaufender Prozess ist. Die einmalige Optimierung reicht für den Moment aber niemals auf Dauer. Ein besonders eingängiges Beispiel für solch eine Standard-Aktualisierung war das Google-Update vom April 2015. Google verkündete in diesem Monat, dass fortan responsive Design zum Standard erhoben wird. Eine Website soll sich somit “ab jetzt” der Bildschirmgröße mobiler Endgeräte (Handy, Tablet) automatisch anpassen. Wer zukünftig mit technisch veraltetem Design online ist, wird abgestraft; somit in der Relevanzzuteilung herunter gestuft und dementsprechend in den Suchergebnissen nach unten “verdrängt”.

Bei der technischen Suchmaschinenoptimierung geht es im Detail unter anderem um die Beachtung und Verbesserung zu folgenden Themen:

  • Schnelle Ladezeiten
  • Bild-, Video- und Audiooptimierung
  • Metainformationen, Meta-Tags
  • Interne Verlinkungen
  • Sitemap
  • Canonical Tags
  • URL Verzeichnistiefe
  • korrekte Hierarchie von Titeln und Überschriften
  • responsives Design

und insbesondere um validen Code der verschiedenen Programmiersprachen wie: (X)HTML, XML, XSLT, CSS und Javascript

Die technische Suchmaschinenoptimierung ist anspruchsvoll und so komplex, dass sie ein eigenes Fachgebiet der Website-Erstellung geworden ist. Durchschnittliche Programmierer beziehungsweise Webmaster verfügen nicht über die notwendigen Fachkenntnisse. Das erklärt, warum so manche wunderschön anzusehende Website trotz inhaltlicher Optimierung in den SERP (Suchergebnissen) nicht nach oben kommt. SERP ist die Abkürzung für Search Engine Result Pages, zu deutsch Suchmaschinenergebnisse.

Ein schönes Design und gute Texte allein reichen nicht. Die Technik muss stimmen und regelmäßig aktualisiert werden.

Inhaltliche Suchmaschinenoptimierung

Bei der inhaltlichen Optimierung geht es um Textformulierung. Suchmaschinen sollen erkennen, worum es auf der jeweiligen Web-Präsenz geht. Entsprechend müssen relevante Suchbegriffe richtig positioniert und im Text in spezifischer Häufigkeit vorkommen.

Relevante Suchbegriffe

Relevante Suchbegriffe sind die Schlagwörter beziehungsweise Keywords, zu denen Ihre Website gefunden werden soll. Betreiben Sie zum Beispiel eine Pizzeria in Berlin, dann wären folgende Suchbegriffe relevant:

  • Pizzeria Berlin
  • Pizza Berlin
  • Pizza essen Berlin

Aber auch die folgenden Begriffe sind im Kontext attraktive Schlagwörter:

  • Italienisches Restaurant Berlin
  • Italienisch essen Berlin
  • Italienische Küche Berlin

Die Ortsangabe ist relevant, weil ein Verbraucher im Allgemeinen vor Ort oder an einem spezifischen Ort außerhalb sucht. In Großstädten ist es sinnvoll, nicht nur auf die Stadt zu optimieren, sondern zusätzlich auf den Bezirk.

Suchmaschinenoptimierte Textgestaltung

Die Algorithmen der Suchmaschinen sind inzwischen derart ausgeklügelt, dass man beinahe von künstlicher Intelligenz sprechen kann. Google ist in der Lage, sinnvolle Texte von sinnlosen Texten zu unterscheiden.

Suchmaschinenbetreiber möchten den Nutzern gute Suchergebnisse liefern. Je besser die Suchergebnisse für den Verbraucher, desto wahrscheinlicher ist es, dass er bei der jeweiligen Suchmaschine bleibt. Google hat sich mit qualitativ hochwertigen Suchergebnissen zum absoluten Marktführer etabliert und Konkurrenten wie Bing und Yahoo deutlich hinter sich gelassen. Es ist offensichtlich, dass Google diese Führungsposition beibehalten und noch weiter ausbauen will. In dem Zusammenhang ist es das Ziel, Texte immer besser auf Mehrwert für den Verbraucher hin analysieren zu können. Und Google ist bereits heute sehr gut mit diesen Analysen.

Für SEO-Texte gilt daher: Schreiben Sie individuelle Texte, die für Ihre Leser interessant und hilfreich sind! Kopieren Sie keinesfalls Texte, die bereits im Web veröffentlicht sind, in die Inhalte Ihrer Webpräsenz. Das wäre Duplicate Content – Gift für die Suchmaschinenoptimierung.

Duplicate Content

Duplicate Content bedeutet zu deutsch “doppelter Inhalt”. Solche abgeschriebenen Inhalte werden von den Google-Bots präzise erkannt. Finden die Bots “duplicate content”, berichten sie an die Zentrale: “Kennen wir schon. Ist unwichtig.” Und wenn Google Ihre Inhalte als unwichtig einstuft, positioniert Google Ihre Website auch nicht als relevant – und damit auch nicht in den Top Suchergebnissen. Duplicate Content ist ein typischer Grund, warum Online-Shops einfach nicht nach oben kommen. Denn wenn der Betreiber die online publizierte Produktbeschreibung des Herstellers kopiert und im eigenen Shop verwendet, dann trieft die Website nur so an Duplicate Content.

Doppelte Inhalte können aber auch sehr schnell versehentlich entstehen. Zum Beispiel dann, wenn man identische Inhalte in Haupt- und Unterkategorien auf der Website hat. Setzen Sie zum Beispiel ein Produkt mit Beschreibung als besonderes Angebot auf Ihre Startseite, dann kann es durchaus sein, dass das identische Produkt in der Unterkategorie “Produkte” nochmals zu finden ist. Mit identischer Beschreibung. Und selbst, wenn Sie diese Beschreibung eigenständig formuliert haben, es sich also um Ihren ureigenen Text handelt – ist selbiger doppelt oder gar mehrmals auf Ihrer Website zu finden, dann ist auch das Duplicate Content.

Regelmäßige Aktualisierung

Neben der suchmaschinenoptimierten Inhaltsgestaltung ist regelmäßige Aktualisierung wichtig. Eine Suchmaschine kann zwar Ihre Website finden und indizieren. Aber eine bestehende Website ist kein klares Indiz dafür, dass das Unternehmen dahinter auch noch existiert. Und Google wäre es peinlich, seine Nutzer zu verschlossenen Türen zu schicken. Regelmäßige Aktualisierungen sind ein Hinweis darauf, dass ein Websitebetreiber auch sein Unternehmen weiterhin aktiv betreibt. Aktualisierungen sind daher auch ein wichtiger Aspekt der OnPage Optimierung.

Nutzerfreundliche interne Verlinkung

Google tut alles, um seine Nutzer zu begeistern. Und Google mag Websites, die unter der selben Prämisse gestaltet sind. Hierzu gehört eine sinnvolle, nutzerorientierte interne Verlinkung, die Ihren Besuchern hilft, sich möglichst einfach beim Informationsabruf auf Ihrer Website zu orientieren.

Mit interner Verlinkung führen Sie sowohl die Besucher als auch die Bots durch Ihre Inhalte. So kann zum Beispiel ein erklärungsintensiver Begriff in einer eigenen Rubrik erläutert und mit Verlinkung zu dieser Erläuterung in weiteren Texten verwendet werden.

Keyword-Dichte, Seitenoptimierung und SEO-URL

Professionelle inhaltliche Optimierung positioniert die wichtigsten Suchbegriffe auf der Startseite aber auch auf der gesamten Website und optimiert die verschiedenen Unterseiten auf zusätzlich relevante Suchbegriffe. Die Keywords sollen jeweils in der URL (Webadresse), im Titel und in den Überschriften vorkommen. In den jeweiligen Texten dann mit einem Anteil von etwa 3 bis 5%. Der Suchbegriff soll also in hundert Wörtern etwa drei bis fünf Mal vorkommen. Ist die Keyworddichte zu gering, ist die Optimierung nicht effizient. Ist die Keyworddichte zu hoch, kann die Seite von Google als Spam eingestuft werden.

Die OffPage Suchmaschinenoptimierung

Dieser Bereich der SEO befasst sich ebenfalls mit zwei Bereichen:

  • die Beschaffung von externen Links (Linkaufbau)
  • die Beschaffung von Social Signals (Links aus sozialen Netzwerken)

Selektiver Linkaufbau

Larry Page, Mitgründer von Google, erfand den nach ihm benannten Page-Rank. Die Idee dahinter war es, die menschliche Beurteilung einer Website in die Algorithmen der Suchmaschine mit einzubeziehen. Das Konzept: Je mehr Menschen von ihrer Website auf die Website XY verlinken, desto besser und interessanter dürfte die Website XY sein. Also wurden die Google-Bots so programmiert, dass sie die Anzahl der Links zu einer jeweiligen Website feststellten. Dieses Konzept brachte Google den Durchbruch. Es gelang damit, deutlich bessere Suchergebnisse als bisher zu erzielen.

Findige SEO-Agenturen versuchten allerdings schon bald, die Suchmaschine auszutricksen. Man begann, Hunderte Seiten zu bauen, die lediglich den Sinn hatten, als Link-Geber zu dienen und verlinkte entsprechend von jeder dieser “Websites” auf die zu optimierende Webpräsenz des Kunden. In dem Zusammenhang entstand der Begriff “Link-Farmen”. Google erkannte bald, dass derlei Manipulation das erfolgreiche Page-Rank Konzept aushebeln konnten und steuerte massiv gegen solche Methoden.

Heute sind Linkfarmen von Google längst identifiziert und als Spam-Seiten eingestuft. Links von solchen Linkfarmen gelten als “verseucht” und können definitiv zur massiven Abwertung einer betroffenen Website führen.

Seien Sie also sehr vorsichtig, wo Sie Ihre Website eintragen. Schlechte Links sind kontraproduktiv.

Mit Hinsicht auf Verlinkung von außen erkennt Google heute:

  • Von wo kommt der Link?
  • Welche Position hat die verlinkende Website selbst in den Suchergebnissen?
  • Wie alt ist die verlinkende Website und welches Vertrauen (welche Reputation) hat sie bei Google?
  • Wieviele (gute) Links verweisen auf die verlinkende Website?
  • Ist der Linkaufbau zu einer Website natürlich oder unnatürlich schnell?
  • Ist die verlinkende Website mit der verlinkten Website thematisch verwandt?

Dies sind einige wichtige Kriterien, die SEO-Agenturen beim Linkaufbau beachten. Google ist darauf bedacht, Manipulation vorzugreifen. Eine gute SEO Agentur bemüht sich daher um natürlichen und qualitativ hochwertigen Linkaufbau. Entsprechend werden Links von außen peu à peu aufgebaut. Selbst wenn man über reichlich qualifizierte Websites zur Linksetzung verfügt, wird man die Verlinkungen umsichtig über einen längeren Zeitraum strecken.

In jedem Fall vorteilhaft ist der Eintrag Ihrer Website in hochwertigen Branchenbüchern, Webverzeichnissen und Social Media Plattformen. Wichtig ist dabei, dass die jeweiligen Portale von den Suchmaschinen entsprechend identifiziert und anerkannt sind. Im Folgenden finden Sie eine Auflistung empfehlenswerter Portale zum Eintrag für Ihre Website:

Diese Liste ist sicherlich nicht komplett, ist aber zur OffPage Optimierung ein gutes Fundament. Achten Sie beim Eintrag Ihrer Firma darauf, dass Firmenname und Kontaktdaten überall identisch sind. Man spricht in der Suchmaschinenoptimierung von NAP (Name, Address, Phone). Diese Daten sollen identisch sein und gelten nicht als Duplicate Content im negativen Sinn. Im Gegenteil: Je öfter Ihr Unternehmen in qualifizierten Portalen mit identischen NAP eingetragen ist, desto besser.

Bei der jeweiligen Kurzbeschreibung Ihres Unternehmens ist ein wenig Abwechslung förderlich. Eine identische Kurzbeschreibung von etwa 200 Zeichen in vielen Verzeichnissen dürfte von den Suchmaschinen zwar als Duplicate Content wahrgenommen, aber nicht “bestraft” werden.

In der obigen Liste ist das Portal beecee aufgelistet. Hier ist ein Premiumeintrag (etwa €66,- pro Quartal) empfehlenswert. Sie bekommen dafür nicht nur einen echten Dofollow-Link, sondern zudem ein Profil, das bereits technisch suchmaschinenoptimiert ist. Für kleine Firmen eignet sich das beecee-Aktiv Profil als Alternative zur herkömmlichen Website. Für größere Firmen ist es eine attraktive Option, die Sichtbarkeit zu erhöhen und die Hauptwebpräsenz zu stärken.

Social Signals

Social Signals sind Aktivitäten in sozialen Netzwerken mit Link zu Ihrer Webpräsenz. SEO Fachleute halten Social Signals zunehmend für relevant. Der Gedanke dahinter ist dem Page-Rank von Larry Page ähnlich: Nutzer teilen für sie relevante Inhalte auf Social Media Plattformen mit Familie, Freunden, Bekannten und öffentlich. Demzufolge sind Social Signals das Ergebnis einer vorhergehenden menschlichen Beurteilung. Je öfter ein Beitrag von unterschiedlichen Nutzern via Social Media gelikt oder geteilt wird, desto öfter hat der Beitrag augenscheinlich gefallen. Es ist nur allzu offensichtlich, dass Suchmaschinen die menschliche Beurteilung, wenn irgend möglich, in die maschinelle Qualifizierung einfließen lassen.

Um möglichst viele Social Signals zu erhalten, sollte Ihre Website als solche aber auch sämtliche Artikel, Produktbeschreibungen und Angebote mit Social Media Like Buttons ausgestattet sein.

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …